Kein Platz bei Yamaha für Jonas Folger

Kein Platz bei Yamaha für Jonas Folger – Wechsel zur Superbike-WM?

Als der Holländer Michael van der Mark das Yamaha Werksteam im Sommer verließ, war die Frage nach einem Nachfolger lange Zeit offen. Viele hatten gehofft, dass Jonas Folger diesen Platz bekommen würde, doch Yamaha entschied sich letztlich für den Supersport-Weltmeister Andrea Locatelli. Folger wird ab 2021 sehr wahrscheinlich ins BMW Superbike-Team wechseln, dort hat man schon Interesse für ihn gezeigt.

Warum hat sich Yamaha gegen Jonas Folger entschieden?

Teammanager Paul Denning erklärte, dass es eine schwere Entscheidung gewesen wäre. Es gab einfach nicht genügend freie Plätze für zu viele gute, potenzielle Kandidaten. Jeder von ihnen hatte seine Vorzüge. Dabei fiel es schwer, abzuschätzen, welcher Fahrer am Ende die besseren Ergebnisse liefert.

Ein möglicher Grund, warum Jonas Folger schlussendlich nicht genommen wurde war aber, dass er seit zwei Jahren keine wirklich anspruchsvollen Rennen mehr absolviert hat. Er war zwar mit Tech 3 in der MotoGP sehr stark unterwegs, das liegt aber schon einige Zeit zurück. Der Italiener Andrea Locatelli hingegen konnte zuletzt starke Leistungen zeigen und gewann auch die Supersport World Championship 2020. Diesen Fahrer nicht zu verpflichten, wäre unklug von Yamaha gewesen, meinte Delling.

Superbike-WM 2021?

Paul Denning hofft, dass Folger 2021 stattdessen in der Superbike-WM fahren wird. Die Chancen dafür stehen sehr gut. Bei den Wildcard-Starts konnte er jedenfalls klar überzeugen. "Bei seinen Auftritten in Barcelona und Estoril überzeugte er mit seinen technischen Feedbacks, seinem Verständnis, seinem Wissen und seinem Grundspeed“, so Delling.

Wir als Yamaha Händler und Werkstatt südlich von München hätten uns einen Deutschen Fahrer in der Moto GP gewünscht.

Bildquelle: Jorge Meneses, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons
Mehr lesen über Yamaha
#
Vor 5 Jahren stellte Yamaha die erste XSR 900 vor – ein Modell aus der Kategorie Heritage Bikes, die als Hommage an die kultigsten Motorräder in der Geschichte der Marke entworfen wurden. Nun hat Yamaha kürzlich seine neueste XSR für 2022 vorgestellt, die sich mit einem sportlichen ...
#
Zur Feier von 60 Jahren im World Championship Grand Prix bringt Yamaha für das Jahr 2022 eine Sonderedition für seine R-Modellreihe. Für die R1, R3, R7 und auch die R125 gibt es eine optische Besonderheit. Inspiriert von den ersten Yamaha Supersportlern, erinnern die roten Akzentuierungen ...
#
Für Kenner der Superbike-Szene ruft die Modellbezeichnung YZF-R7 Erinnerungen an Yamahas straßentauglichen Supersportler anno 1999 hervor. Mit dem Namen enden die Gemeinsamkeiten allerdings auch schon, das Gefühl eines soliden Sporterlebnisses schafft ...